Jede Familie hat ihr Geheimnis. Und jede Liebe ihren Preis.

Auf dem Dachboden ihres Elternhauses entdeckt die 28-jährige Mia einen verschlossenen Koffer und findet heraus, dass ihre totgeglaubte Großmutter Marlene in Wahrheit verschollen ist. An einem stürmischen Novembertag im Jahre 1969 hatte sie sich mit ihrem Geliebten nach Australien abgesetzt. Mia, deren Mutter erst kürzlich starb, muss einfach wissen, was aus Marlene geworden ist. Schließlich könnte sie das letzte noch lebende Mitglied ihrer Familie sein. Kurzentschlossen reist sie nach Australien und lernt in Sydney den selbstbewussten Backpacker Adrian kennen. Schon bald knistert es zwischen den beiden. Doch ob Adrian wirklich der Richtige für sie ist und was vor langer Zeit mit Marlene geschah – das alles erfährt Mia erst am Ayers Rock. Im Schatten des Zauberbergs, dem magischen Mittelpunkt der Traumzeit, kommt die Wahrheit ans Licht.

Spannung und Romantik vor der atemberaubenden Kulisse Australiens – der neue Roman von Bestsellerautorin Susan de Winter.

Leserstimmen zum Roman:

„Wieder ein Volltreffer! IM SCHATTEN DES ZAUBERBERGS ist das sechste Buch von Susan de Winter, das ich in den letzten Monaten gelesen habe. Das sagt eigentlich schon alles. Ich liebe ihre Art zu schreiben.
Immer präzise, was die Örtlichkeiten betrifft. Hier kommt die Reisejournalistin durch – und Australien hat es ihr besonders angetan.
Immer spannend, was ihre Geschichten betrifft. Ich mag es, wenn verschiedene Stories in unterschiedlichen Zeitebenen spielen, die sich dann am Ende zusammenfinden.
Nie kitschig, wenn es um die Liebe geht.“

 

„Das Cover fand ich geheimnisvoll und es passt wirklich ausgezeichnet zu dem spannenden Roman. Besonders gefallen hat mir die tragische Geschichte der Großmutter, die parallel erzählt wird. Sie hat mich so gerührt. Und dann all die Schauplätze in Australien. Da wollte ich schon immer einmal hin, aber nach diesen schönen Beschreibungen muss ich jetzt unbedingt hin! Das Buch ist eine toll geschriebene Liebeserklärung an den fünften Kontinent. Unbedingt lesenswert!“

 

„Das Buch hat mir gut gefallen, weil es in zwei Zeitebenen spielt. Erzählt wird die Geschichte einer Großmutter und ihrer Enkelin – auch aus beiden Perspektiven, das ist kurzweilig und erinnert vom Stil her an Lucinda Riley. Und natürlich gibt es auch eine wunderbare Liebesgeschichte. Sehr zu empfehlen.“

Jetzt bestellen und gleich anfangen zu lesen:

 

 

Hier geht es zu einem anderen spannenden Australien-Roman: Der Stein der Schildkröte