Der neue Peru Roman von Susan de Winter:

Jung, erfolgreich und bildschön: Das ist Louisa, die gerade den glänzenden Abschluss ihres Informatikstudiums feiert. Doch der Schein trügt – in Wahrheit ist die aus Peru adoptierte junge Frau einsam und auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit. Während einer Schiffsreise auf dem Amazonas durch den Regenwald von Peru lernt sie das Liebespaar Mayumi und Juan kennen. Erst durch sie und mit Hilfe des attraktiven Anwalts Ramon kommt sie ihrer eigenen Geschichte auf die Spur.

Das Perumädchen

 

Jetzt kaufen:



Hier geht es zur kostenlosen  Leseprobe.


Lesermeinungen zu ‚Das Perumädchen‘ (ein Peru Roman):

Eine Leserin schreibt:

Eine Reise auf dem Amazonas, mücken-verseuchter Regenwald und rosa Flussdelfine, eine magische Schamanin und eine geheimnisvolle koloniale Vergangenheit – keine Frage: Das neue Buch von Susan de Winter ist Exotik pur. Als hätte ich die Abenteuer selbst miterlebt, so nah war ich mit Louisa, dem Perumädchen, im Land unterwegs. Dabei habe ich auch einiges über Peru gelernt, über das ich nicht viel weiß. Mir hat Louisas Geschichte sehr gut gefallen. Eine junge Frau, die unvermittelt auf ihre geheime Familiengeschichte stößt. Würden wir nicht selbst auch gerne mehr über unsere unbekannten Vorfahren erfahren wollen?
Susan de Winter erzählt flott und flüssig – herzerfrischend mit einem Hauch von Mystery und Romantik. Ich hatte ein wirklich gutes Lese-Feeling und konnte von unserer derzeit verrückten Welt prima abschalten. Kurz, für mich ist das Perumädchen ein Roman, der begeistert, überrascht und mich mitgerissen hat. Absolut empfehlenswert! 

Eine weitere Rezension zum Peru Roman:

Der Titel, das Cover, der Klappentext – all dies hatte mich neugierig gemacht auf ‚Das Perumädchen‘. Ich hätte jedoch nie gedacht, dass mich dieses Buch emotional dermaßen fesseln würde. Schon die Kulisse des Romans – die Fahrt mit dem Flussschiff auf dem Amazonas, der Dschungel von Peru, Iquitos, die Stadt der Kautschukbarone – entführt einen in eine fremde, exotische Welt. Es war vor allem jedoch die Geschichte von Louisa, die mich berührt hat. Und natürlich ebenso das Schicksal von Mayumi, das auf rätselhafte Weise mit dem von Luisa verknüpft ist. Nunja, ich will nicht spoilern…. Ich kann nur sagen, dass man sich auf eine spannende Geschichte mit Liebe, Magie und so einigen Familiengeheimnissen freuen darf. Und dabei für einige Zeit alles um sich herum vergisst….