Endlich ist „Die Sonnenschwester“ auf dem Markt. Kaum ist ein neuer Roman aus der ‚Sieben Schwestern‘-Reihe erschienen, stürmt er schon die weltweiten Bestseller-Listen. Und das wundert mich überhaupt nicht. Denn hat man sich erstmal mit einer der faszinierenden Schwestern „angefreundet“, will man unbedingt auch wissen, welche Abenteuer die anderen Schwestern erleben. Neben dem spannenden Hauptplot genieße ich es auch jedes Mal, in die Geschichte der Nebenhandlung einzutauchen, die immer in der Vergangenheit spielt und tatsächliche Begebenheiten der Weltgeschichte mit einflechtet.

Das Leben in Kenia

Im neuen Buch von Lucinda Riley, dem Ende November 2019 erschienenen Band „Die Sonnenschwester“, geht es in der Nebenhandlung um die junge und etwas naive Cecily, die in den 1940er Jahren in Kenia lebte. Dabei erfährt man so einiges über die reichen Engländer und Amerikaner, die mit extravaganten Partys und Jagden einem üppigen Lebenswandel frönten und den Begriff Happy Valley prägten. In Die Sonnenschwester lernt man Menschen kennen, die damals in den Schlagzeilen standen – etwa Kiki Preston, Cecilys Patentante. Sie gab legendäre Partys, bei denen damalige Promis wie Schauspieler Gary Cooper und der britische Premierminister Winston Churchill zugegen waren. Sie galt als „Mädchen mit der Silberspritze“, weil sie großzügig Kokain und Morphium verteilte und sich in aller Öffentlichkeit selbst spritzte. Oder der gutaussehende Josslyn Hay, Earl of Erroll, der reichlich Affären mit den Frauen im Happy-Valley-Set hatte.  Er wurde später mit einem Kopfschuss in seinem Auto gefunden. Der Mord wurde niemals aufgeklärt.

Elektra ist die Sonnenschwester

Um Drogen und Süchte geht es übrigens auch in der Geschichte von Elektra d’Aplièse. Reich, berühmt und bildschön führt sie als Model ein glamouröses Leben in New York. Doch in Wahrheit ist die drogensüchtige und verzweifelte Frau dabei, ihr Leben selbst zu ruinieren. Da taucht eines Tages ihre Großmutter Stella auf, von deren Existenz das Adoptivkind Elektra nichts wusste. Als Stella ihr die Lebensgeschichte von Cecily Huntley-Morgan erzählt, öffnet sich für Elektra die Tür zu einer neuen Welt. Denn ihr eigenes Schicksal ist eng mit dem von Cecily verknüpft.

Die Sonnenschwester: Hardcover mit Schutzumschlag, 832 Seiten, ISBN: 978-3-442-31447-8, Preis: 22 Euro im Goldmann Verlag. www.randomhouse.de

Die Sonnenschwester

Die Sonnenschwester von Lucinda Riley

Hier geht es direkt zur Bestellung: