Gibt es Hexen? – Jene geheimnisumwobenen Frauen, denen nachgesagt wird, dass sie mit dem Teufel im Bunde stehen? Die Menschen und Tiere verhexen und geheime Zaubertränke brauen können? – Die einen winken ab und bezeichnen sämtliche Berichte darüber als völligen Schwachsinn. Andere sind überzeugt, dass es sie wirklich gibt und immer gegeben hat. Und wieder andere sind unsicher: Wer weiß schon, welche verborgenen Kräfte in jemand anderem schlummern? – Man guckt jedem nur vor den Kopf.

Gibt es Hexen?
Tod auf dem Scheiterhaufen

Im Märchen und auch im mittelalterlichen Volksglauben gelten jene Frauen als Hexen, die einen Schadenzauber ausüben können und irgendwie eine Verbindung zum Teufel haben. Ihnen wird gerne angedichtet, dass sie sich mit dem Teufel und anderen Hexen auf dem Hexensabbat treffen und dass sie Sex mit Satan haben.
Einst war es ganz klar: Wenn die Ernte schlecht war oder eine Kuh erkrankte und keine Milch mehr gab, war eine Hexe schuld. Da wurde dann auch meist schnell eine Frau aus der Nachbarschaft gefunden, die man dann der Hexerei bezichtigen konnte. Gefährdet waren vor allem Frauen, die sich gut mit Kräutern auskannten, und Hebammen. Im Mittelalter und auch noch im 17. Jahrhundert wurden sie verhaftet und oft so lange gefoltert, bis sie alles gestanden, was der Foltermeister von ihnen hören wollte. Es folgte ein grausamer Tod auf dem Scheiterhaufen.

Gibt es Hexen?
Neue Hexen in unserer Zeit

Wie sieht es nun aus – gibt es Hexen? In der Esoterikszene unserer heutigen Zeit wird der Begriff Hexe in anerkennender Weise neu verstanden. Viele Frauen auf der ganzen Welt bezeichnen sich heute selbst als Hexen – einfach aus dem Grund, weil sie sich auf das alte Wissen um die Heilkräuter besinnen.

Oder auch weil sie sich mit alten europäischen Religionen auseinandersetzen. Dazu zählt zum Beispiel die so genannte Wicca-Religion. Sie versteht sich als neue Form einer heidnischen Naturreligion und hat vor allem in den USA viele Anhänger. Daneben gibt es die Celtic Witches. Sie berufen sich auf die Ursprünge der keltischen Mythologie.

Gibt es Hexen?

Du interessierst dich für Hexen, die Zeit der Hexenverfolgung und liest gerne spannende Bücher mit einem Hauch Magie? – Dann hol dir meinen neuen Roman „Das Lied der Hexe“.

Gibt es Hexen?

Darum geht es:

Mittsommernacht 2017: Kunststudentin Sabrina fällt an den sagenumwobenen Externsteinen in Trance und begegnet einer jungen Frau aus einer anderen Zeit. Kurze Zeit später passiert ihr im nahegelegenen Lemgo das Gleiche. Die Stadt, die vor über 300 Jahren eine Hochburg der Hexenverfolgung war, übt eine merkwürdige Faszination auf sie aus. Gemeinsam mit ihrem Freund Scott beginnt sie zu recherchieren und taucht in das Leben des Liebespaares Anna und Johann ein. Sie erfährt, dass Anna 1666 als Hexe angeklagt wurde. Aber was hat das alles mit ihr zu tun?

Lesermeinung:

„Das Lied der Hexe“ als Bettlektüre? – Nicht in den Schlaf sinkt man, sondern in diese spannende und lebendige Geschichte. Aufwachen ist erst mit dem Umschlagen der letzten Seite möglich in der Hoffnung, dass der nächste Susan de Winter Roman bald kommt.“

Hier geht es direkt zum Buch (als e-book nur 2,99 €):